Die Einzäunung

Die Zäune, meistens Maschendrahtzäune, sind in der Regel bereits von seitens des Verpächters aufgestellt. Für den Kleingärtner ist es jedoch wichtig, dass Kaninchen u.s.w. nicht das Gemüse u.s.w. abfressen. Hiergegen schützt man sich am besten, indem man unter den Maschendraht Betonkantensteine setzt.
 
Die Gartenlaube 

Wenn nicht vom Verein vorgegeben, sollte die Gartenlaube möglichst gegenüber vom Garteneingang stehen. Dieses sollte aber nur bei rechteckigen Gärten sein. Sie sollten in der Länge von Osten nach Westen oder umgekehrt liegen. Bei quadratischen Gärten kann die Laube auch neben dem Eingang stehen. Maximal dürfen gem. Bundeskleimgartengesetz 24 m² überbaut werden. 

Aufteilung eines Kleingartens

Die Laube, als wichtigstes Element des Gartens, und der Wohngartenanteil nehmen mehr als ein Drittel der gesamten Gartenfläche ein.  Dieser Bereich kann sowohl den Sandkasten für Kinder aufnehmen, wie auch den Küchenkräutergarten, oder auch ein kleines Feuchtbiotop.

Weitere Hauptbestandteile des Gartens sind:
Obstgarten (u.a. Obstbäume),
Gemüsegarten und
Rasenfläche.